German Flatlands 2011

Wir sind gestern Abend bei strömenden Regen in Altes Lager angekommen, und entspannen jetzt die nächsten 2 Tage bevor es am Montag los geht. Der Wetterbericht droht mit 5 Tagen Flugwetter 🙂 Die letzten Jahre habe ich Aufgaben etc. oft nur per Twitter veröffentlicht, zudem standen manche Sachen im Flightblog und manche hier … Damit ihr die dieses Jahr alle unsere Informationskanäle (Fotos, Blogbeiträge, Live-Tracking …) optimal beobachten könnt gibt es seit einigen Wochen unsere Königliche-Ostwestfälisch-Lippische Nationalmannschaftsseite bei Facebook. Bevor Ihr jetzt meckert, von wegen Ihr seit gar nicht bei diesem Facebook und wollt euch da auch gar nicht anmelden – braucht Ihr nicht – Ihr könnt auch so gucken 😉 Aber wenn Ihr bei diesem Facebook seit dann klickt bitte auf „Gefällt mir“ , kommentiert …

Weißkopfseeadler gesichtet

Nach meinem  kleinen „Ausflug“ am Sonntag erzählte mir Jan das er zusammen mit Willi einen riesen Vogel beim Kreisen über der Landewiese beobachtet hatte. Leider macht der Vogel so schnell Höhe (wie ich) das die beiden Ihn, als das Fernglas geholt, war nicht mehr sichten konnten. Laut Tagespresse ist ein, der Adlerwarte Berlebeck entflogener, Weißkopfseeadler in Löhne gesichtet worden ist.  Scheinbar genießt er jetzt Freiheit und gute Thermik im Norden von Ostwestfalen. Weißkopfseeadler sind im sitzen 70-90 cm groß und haben 1,80 – 2,30 m Spannweite bei ca. 2,6 – 6,3 kg Gewicht. Also packt die Fotoapparate ein!! Hinweise bitte an die Polizei in Herford: 052 21- 888-0

Winter ohne Lanzarote

Ich hab es dieses Jahr einmal mehr gemerkt, Winter ohne Fliegerurlaub auf Lanzarote sind viel zu lang, vor allem wenn es Leute gibt die solche Videos ins Internet einstellen. Es sollte verboten werden 😉 Eines der schönsten Drachenflugvideos das ich in letzter Zeit gesehen hab, es passt einfach alles tolle Bilder, tolle Musik – viel Spaß.

Schneefliegen 2010 – Video


Bin gestern Abend endlich dazu gekommen das Video vom Schneefliegen zu schneiden. Alle die bei Mutti am Ofen gehockt haben und nicht wie Alexander, Sven und ich frierend die weiße Pracht von oben genießen konnten kommen jetzt in Genuß, guten Flug *zwinker* . Wenn man dem Wetterbericht glauben da gibt es am Wochenende eine geringe Flugchance, Samstag und Sonntag Südwind mit um die 12 km/h Bodenwind

Schneefliegen 2010

Nach viel zu langer Abstinenz ging es gestern endlich mal wieder in die Luft. Der über Tage angekündigte Südwind hatte Detlev und mich schon Tage von einem Flug über der Schneelandschaft träumen lassen. Und so reservierte ich bereits am Donnerstag meinen Platz auf dem X5 um komfortable auf den Berg zu kommen. Der frische Wind (38-43 km/h Mittelwert) hatte scheinbar alle Fliegerfreunde abgeschreckt, umso überraschter waren wir über Alex mit seinem Swift auf unserer Landewiese -> UL-Schlepp. Also keine vereiste Auffahrt, keine Starthelferprobleme … und Detlev würde mal wieder in den Genuß eines Atos-Fluges kommen. (mehr …)

Streckenflug Saison 2010

Die Streckenflug Saison ist leider vorbei, bereits am 15.9 endete der Deutschlandpokal, der dieses Jahr an Reinhard Pöppel gefolgt von Dirk Ripkens geht beide A-I-R ATOS V10 geht. Bernd Otterpohl liegt als bester Portaflieger auf Platz 6, herzlichen Glückwunsch. Auf Platz 31 folgt Detlev Hoffmann, 44. Peer Hoffmann, 54. Andreas Beyer, 93. Ulrich Hoffmann und auf 108 Sven Stieghorst. Ich bedanke mich bei euch allen für eine tolle Saison, nachdem ich letztes Jahr keine nennswerte Fortschritte machen konnte, hab ich dieses Jahr viel gelernt und konnte endlich ein paar Flachlanddreiecke zu machen. (mehr …)

German Flatlands 2010

Wenn Ihr die Twitter-News in der Seite verfolgt habt, habt Ihr sicher mitgekommen das wir inzwischen in Altes Lager unsere Zelte aufgeschlagen haben. Bevor die German Flatlands  Montag starten haben wir uns einen Ruhetag gegönnt und Berlin besucht.

Weitere Informationen über die German Flatlands findet Ihr hier

Offizielle Website der German Flatlands mit Informationen von Willi im Blog und Ergebnissen
Flightblog

Alle Twitter-News zur Flatlands zusammengefasst auf einer Twitterwall ( Hashtag flatlands)

Dreieck diverse Versuche

Dreieck diverse Versuche

Abflug von der Porta
Die letzten Wochen konnte ich für eine paar schöne und entspannte Flüge an der Porta Westfalica nutzen. Nach einigen gescheiterten Dreieck-Versuchen konnte ich dann auch endlich 3 kleine Dreiecke zu machen. Unglaublich war der Flug vom 9.7 mit dem Flightblogger, gemeinsam kämpften wir gut 45 Minuten in 32 Grad um jeden Meter höhen. Angezogen für Temperaturen um die 10 Grad war uns entsprechend heiss, auf dem Weg zum landen fand mich dann der rettenden Bart und wir drehten gemeinsam zur Basis auf. Ab 1500m war das steigen dann so groß das wir bei 4 m/s dicht nebeneinander kurbeln konnte. Der Tag hatte sicher ein unglaubliches Potential, leider fehlte mir an der Basis angekommen die Energie eine große Strecke zu fliegen und so flog ich enstpannt nach über Vlotho, Löhne zurück zur Porta und landete mit der Befürchtung das Detlev sicher erst in den späten Abendstunden einlandet mit mehreren 100km auf dem Vario. Zum Glück schwebte er wenig später nach mir ein.

Fliegen trotz Aschewolke und Luftraumsperrungen

Morgen werden wir der Aschewolke und den Luftraumsperrungen über Europa trotzen und bei feinstem Wetter an der Porta Westfalica fliegen. Ob wir die Luftraumsperrungen ausnutzen dürfen um in ansonsten gesperrte Lufträume vorzudringen ?  Bernd schmiedet sicher schon Pläne und telefoniert mit der Flugsicherung 😉 Während Lufthansa und Co Ihre Flüge bis 12 Uhr am Samstag streichen, werden wir uns gegen 10 Uhr auf der Landewiese treffen. DHV und DFS geben für Drachenflug übrigens trotz der Luftraumsperren grünes Licht.

Dreieck diverse Versuche

Ich verlängere Ostern

das twitterte Flightblogger Detlev am Montag Abend – gute Idee dachten Ulli – schon war das sammeln um 10 Uhr auf der Landewiese ausgemacht. Der Windansager hatte uns mit 180 Grad und 19 km/h von der Arbeit gelockt, oben angekommen sah alles aber mehr nach 160 Grad und 12 km/h aus. Das gute Wetter wurde genutzt um im T-Shirt aufzubauen und kaum waren die Drachen aufgebaut drehte der Wind auf die erhofften 190 Grad. (mehr …)